Van Dit un Dat un over Minsken un hör Wark in Ostfreesland. Aber ok 'n bietje Gedöns un Saken van Nahbers

Freitag, 27. Mai 2011

Musikalische Ferien auf der Nordseeinsel Juist

Das Juister Gästeorchester konzertiert unter der Anleitung professioneller Konzertmusiker
Iphigenie, Tochter von Agamemnon und Klytämnestra und ihres Zeichens Hauptfigur einer Oper von Christoph Willibald Gluck, hat es auf die Insel Tauris verschlagen. Hier will sie fortan der Göttin Diana ihren Dienst erweisen, da diese Iphigenie davor bewahrt hatte, von Agamemnon als Menschenopfer dargebracht zu werden.

Weitaus friedlicher geht es zu, wenn Iphigenie auf der beschaulichen Nordseeinsel Juist Station macht: Die Ouvertüre zu Glucks »Iphigenie auf Tauris« ist ein Höhepunkt des Programms, welches erfahrene Konzertmusiker unter der Gesamtleitung von Oliver Weder, Chefdirigent der Thüringer Symphoniker, mit dem 43 Teilnehmer umfassenden Juister Gästeorchester einstudieren werden.  Neben Gluck stehen der zweite Satz aus Mozarts Klarinettenkonzert in A-Dur, ein Concerto von Gaetano Donizetti sowie die 5. Symphonie von Beethoven auf dem Programm.



Kymon und Iphigenie von Frederic Leighton, 1st Baron Leighton (1830–1896)
Bildquelle: Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Iphigenie)


Gäste spielen für Gäste – einmalig auf Juist
Das in Deutschland einmalige Konzept unter dem Motto »Gäste spielen für Gäste« bietet passionierten Hobbymusikern die Möglichkeit, sich musikalisch weiterzuentwickeln: Fünf Tage lang je acht Stunden werden sie für ihren großen Auftritt proben. Auf der Liste der professionellen Betreuer stehen so prominente Namen wie der von Prof. Sylvia-Elisabeth Viertel, bekannt aus internationaler Konzerttätigkeit als Violinistin, welche die Geiger und Bratscher betreuen wird. Solocellist Ramon Jaffé wird die Cellisten und Kontrabassisten an seinem reichen Erfahrungsschatz teilhaben lassen, Dimitri Ashkenazy, der auch schon im berühmten Opernhaus von Sydney auftrat, die Bläsergruppen anleiten.

Mitmachen
Für die Mitglieder des Gästeorchesters wird es natürlich auch Gelegenheit geben, die betreuenden Künstler außerhalb der Proben näher kennenzulernen, etwa beim gemeinsamen Abendessen nach den Proben, und dabei etwas mehr über das aufregende Leben international tätiger Konzertsolisten zu erfahren.
Der Grundgedanke des aktiven, gemeinsamen Musizierens in der Urlaubszeit begeistert Ramon Jaffé, der dazu sagt:  „Eine ganz neuartige Idee, die kreative Freizeit in einer wundervollen Umgebung zu verbringen.“
Inspirierend ist die atemberaubende Natur der Insel Juist tatsächlich: 17 Kilometer Strand bieten die Möglichkeit zu entspannenden Spaziergängen zwischen den Proben. Eine gute Voraussetzung für das Gelingen eines eindrucksvollen Konzertes, das den krönenden Abschluss bilden wird und kostenlos von anderen Feriengästen besucht werden kann.

Es werden noch Musiker/-innen gesucht – Machen Sie mit:
Wer sich anmelden möchte: Geiger, Bratscher, Cellisten, Kontrabassisten, Oboisten, Fagottisten, Trompeter und ein Pauker werden noch gesucht, während Flöten, Klarinetten und Hörner bereits ausgebucht sind.
Preise: ab 565 Euro im Doppelzimmer, ab 994 Euro in einer Ferienwohnung für die Zeit vom 23. bis 29. Oktober 2011. Im Angebot sind Überfahrt, Unterkunft/Frühstück sowie der Orchesterunterricht enthalten.

Informationen:
Kurverwaltung Juist
Strandstraße 5
26571 Juist
Telefon 04935 809 210 oder 809 222
Telefax04935 809 223
E-Mail: pauschal‎@juist.de
Webseite Juist

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen