Van Dit un Dat un over Minsken un hör Wark in Ostfreesland. Aber ok 'n bietje Gedöns un Saken van Nahbers

Sonntag, 24. Juli 2011

Kurze Sendepause für Love & Crime in Ostfriesland

Ostfriesentee mit Sahne - Fotograf: Frank van Anken
Quelle: Wikipedia
Nein, ich will nichts über das Wetter schreiben, das sich Ende Juli, wie ein waschechter Herbstanfang in Ostfriesland präsentiert. Obwohl sich die Sendepause des Sommers natürlich vortrefflich eignen würde, das Sommerloch zu füllen.

Stattdessen stelle ich mir vor, ich würde in einer Geschichte verkünden, dass mein Protagonist am 24. Juli, durchgefroren am Ofen steht und sich die Hände wärmt. Jeder Lektor würde verzweifelt ausrufen: "Ein bullernder Ofen Ende Juli! Das nimmt Ihnen doch kein Leser ab, Frau Roth!“ Nun, er weilt möglicherweise in diesen Wochen auf den Malediven und weiß es nicht besser ...

Damit bin ich beim Grund meines heutigen kurzen Beitrages angekommen: Ich habe momentan kaum Zeit hier im Blog zu schreiben, da ich mitten in der Überarbeitung meines Buches bin und jede freie Stunde dafür nutze. Es fällt übrigens unter die Kategorie „Love & Crime“, spielt in Ostfriesland und hofft, dass es spätestens, wenn der planmäßige Herbst einsetzt, das Licht der Welt erblickt.


Ich sehe schon, da fragt sich manch einer: 
Love & Crime? In Ostfriesland? “
Ja natürlich! Was denken Sie, was in Ostfriesland los ist? Gerade weil viele Menschen glauben, dass es bei uns nur Deiche und Schafe gibt, soweit das Auge reicht, kann manch Verbrechen ungestraft in der Weite der Wiesen verhallen.

Das Land, vor dem Deich an der ostfriesischen Nordseeküste, mag flach sein - die Menschen in Ostfriesland sind es ganz sicher nicht. Sie leben und erleben die gleichen Tiefgänge und Höhenflüge, wie sie überall auf der Welt von Menschen gestaltet werden. Deshalb sind die beiden ostfriesischen Hauptdarsteller in meinem Buch, ihren Leidenschaften - wie auch ihren Abgründen .- schicksalhaft ausgeliefert .

Wenn ich ehrlich bin, stört mich der vorgezogene Herbst daher nicht allzu sehr. Ich genieße es, gemütlich am Ofen zu sitzen und die Tasten auf dem Laptop klimpern zu lassen. So werfe ich Holz nach , gieße den Tee frisch auf und tauche wieder ein, in die Welt einer extrem p……… und m………. R…………..story, die so, wie es im Augenblick aussieht, (k)ein? ….….. Ende mit ..…… hat oder etwa doch?

Ach halt! Nicht, dass ich es vergesse: Sollte ein Leser Spaß daran haben, während meiner Sendepause, einen Beitrag zum Blog leisten zu wollen, ist er hiermit herzlich eingeladen.

Kommentare:

  1. Hach wie schön!
    Irgenwie habe ich es nicht mitbekommen, dass du (Darf man eine Autorin duzen?) ein Buch schreibst, aber gerade freue ich mich sehr!
    Ich komme aus der Nähe von Bremen und liebe meinen Norden, ganz besonders Ostfriesland und seine Inseln. Genauso sehr liebe ich gute Bücher, vor allem Krimis, die im Norden und am Wasser spielen. Ich freue mich also sehr, das Buch zu lesen (Denn das werde ich, sollte es auf den Markt kommen). Ich studiere zudem Geschichtswissenschaft und Germanistik, also lieeb ich alles, was geschrieben ist!
    Ganz liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lena,
    die Hauptarbeit findet im stillen Kämmerlein statt, wie sollte das auch jemand mitbekommen? ;))
    Autorin bist du doch auch, sagt es ja nichts anderes aus, als dass jemand schreibt. Ob im Blog oder im Buch oder für die Zeitung ... oder alles parallel ... ;)
    Schönes Wochenende wünsche ich dir! Ich schau noch ein wenig deine wundernschönen Fotos an!
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Der Titel des Buches lässt auf einen spannenden Inhalt schließen. Das ist ein spannendes und unverbrauchtes Setting. Oder gibt es noch mehrere Bücher mit Ostfriesland als Schauplatz.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Beate,
    Regionale Schauplätze in Büchern sind recht beliebt. Das ist in Ostfriesland nicht anders als in anderen Regionen. Einfach mal googeln und feststellen: Es gibt jede Menge spannende Bücher aus allen Genres deren Storys in Ostfriesland spielen. Reinen Krimiliebhabern empfehle ich übrigens gern die Bücher von Klaus Peter Wolf, der hier zu finden ist: http://www.klauspeterwolf.de

    AntwortenLöschen